Hinweis Corona

Bis auf weiteres sind alle Meisterschaften (Kreis, Bezirk, Land), Rundenwettkämpfe sowie alle Siegerehrungen und der Landesschützentag abgesagt. Ob oder wie sie nachgeholt werden können ist noch nicht bekannt. Weitere Informationen folgen sobald wie möglich auf diese Website, per Mail an die Vereinsvorstände oder beim Bezirk ( http://bezirk-os.de/ ), bzw. WSV ( https://www.wsv1850.de/ ).

 Am 20. Januar begann das erste Training im neuen Talentzentrum im Württembergischen Landesverband - LG/KK-Gewehr - beim Schützenverein Wilhelm Tell Karsee im Schützenkreis Wangen.

Schützen und Betreuer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unter Leitung des Trainer-Teams Jutta Speidel-Müller und Lisa Müller  trafen sich 23 Nachwuchsschützen aus dem Schützenkreis Wangen in die neu ins Leben gerufene Talentschmiede. Unterstütz wurden sie vom langjährigen TZ Trainer aus Berg, Rudi Birk, nachdem auf beiden Luftgewehrebenen – elektronisch und elektrisch - des Karseer Schützenhauses trainiert werden musste. Hoch modern und absolut im Trend der Zeit präsentierten die Karseer, hier insbesondere Jochen Hämmerle (2. Vorstand) und Martina Grabherr (Jugendleiterin) nebst Helfern, eine nahezu perfekte Logistik auf hohem Niveau.

Schon beim ersten Training zeigte sich, dass die Schüler und Jugendlichen hoch motiviert sind, so dass in der näheren Zukunft mit sehr guten Ergebnissen zu rechnen ist. Ziel dieses Trainings ist, die jungen Schützen zu den Landes- bzw. Deutschen Meisterschaften zu führen, um die jungen Talente aus dem südlichen Teil Oberschwabens an nationalen und auch internationalen Erfolgen teilnehmen zu lassen. Hierbei winken bereits jährliche Events im Schützenkreis Wangen, wie die alle 2 Jahre stattfindende Schieß-Sport-Show, 24-Stunden-Schießen, als auch Vergleichs- und Leistungsschießen im Württembergischen Landesverband, Shooty-Cup, Guschu-Treffen, Begegnungen und Wettkämpfe in bayrisch Schwaben, in Österreich und der Schweiz, an denen die Jungschützen teilnehmen werden.

Faszination Schießsport, tolle Sache, mit welchem Spaß und Freude die jeweiligen teilnehmenden Schützen bei der Sache sind. Ob koordinatives Training mit Bohnensäckchen, Slakeline, Balance-Boards, mit oder ohne Schießsportausrüstung, Schuhen oder gar mit einem schwarzen Monitor, die jungen Schützen kommen aus dem Staunen nicht heraus. Die Kurzweiligkeit in der Gestaltung des Sondertrainings findet großen Gefallen, und die daraus resultierenden Ergebnisse können sich sehen lassen. Nach den Vorbildern und Trainern  im Ausbildungs- und Landesleistungszentrum Pforzheim wird im Laufe der Zeit für alle teilnehmenden Jungschützen ein  Trainingsplan erstellt, um die individuellen Techniken und Handlungsschwerpunkte festzustellen, zu erfassen und fortzuschreiben. In der Kommunikation via e-mail bekommen alle interessierten Schützen, Heim- und Jugendtrainer ein Konzept in die Hand, an dem erfolgreich für die Zukunft weitergefeilt und angeknüpft werden kann. Expertin ist hier aktuell die Sportschützin in der Sportfördergruppe der Bundeswehr und Nationalkaderschützin Lisa Müller (SV Berg), die als Trainerin mit den neuesten Erkenntnissen und Lehren im Schießsport zur Seite steht.

Schon in den vergangenen Jahren zeigten die besten Jungschützen der Region, wie Sebastian Laub , Markus Abt, Catharina Westermeyer, ganz aktuell Eva Zettler  (LG/KK) als auch Emanuel Müller (LuPi),  ihre Präsens und Erfolge bei den Deutschen Meisterschaften und Internationalen Vergleichskämpfen für die Stadt Wangen, der Region Westallgäu, ihrer jeweiligen Heimatvereine und des Württembergischen Schützenverbandes. Ehemalige Leistungsschützen, wie Christian Bemetz, Carmen und Bianca ehemals Kraft (SV Gebrazhofen) zeigen heute noch ihre Brillanz im Ligaschießen. Namen, wie Mark Pfalzer, Elisa Klatte und Andreas Reck lassen aktuell auch Heute von sich hören.

Autor des Berichts: Jutta Speidel-Müller

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.