Erfahrungswissen ist ein wertvolles Gut im Schießsport, dessen Bedeutung oft unterschätzt wird. Mentoring und Multiplikatorentraining in den jeweiligen Disziplinen durch erfahrene Spitzensportler national und international nebst Trainern tragen dazu bei, Erfahrungswissen besser zu nutzen und wirksam durch gezielt ausgebildete Jugendleiter und begeisterte Sportschützen in den jeweiligen Vereinen einzusetzen.
Im erstmals durchgeführten Mentoren-/Multiplikatoren-Lehrgang am Samstag, 31.01.2015 in der Turn- und Sporthalle Karsee,  im Schützenkreis Wangen, erweitern achtzehn junge Sportschützen und Jugendleiter im Trockentraining Ihre Kompetenzen, um Erfahrungswissen erfolgreicher weiter zu geben. Mit an Bord war an diesem Tage Eva Zettler, die als junge Vorzeige- und Spitzenschützin, ihre Erfahrungen aus den jeweiligen Landeskadertrainings und Wissen mit einbrachte. Allesamt waren hochkarätige Teilnehmer als Mentoren am Start, die ganz aktuell selbst in ihren jeweiligen Klassen, bei den Landes- und Deutschen Meisterschaften aufwarten, und sehr gute Ergebnisse erzielen.

Einweisung im Liegendschießen


Vom Team TZ Karsee instruiert, lernten die Teilnehmer praktische Methoden und Instrumente kennen, die auch für Ihre Jugend- und Trainerarbeit in den jeweiligen Vereinen von großem Nutzen sein können. Im eintägigen Lehrgang erfuhren sie mehr über die für ein erfolgreiches Mentoring notwendigen Rahmenbedingungen und über eine ganz moderne Art und Weise, die zu betreuenden Schützlinge bei Laune zu halten, und auch den richtigen Ablauf der jeweiligen Stellungen im Knieend-, Liegend- und Stehendanschlag im Allgemeinen.

Gemeinsame Übung

Alle Teilnehmer beendeten den Tageslehrgang mit einem umfassenden und professionellen Werkzeugkasten für das Mentoring in der Praxis für ihre jeweiligen Jugendarbeiten und -ausbildungen.
Inhalte
•    Sie wissen nun, welche Rahmenbedingungen für das Mentoring von Bedeutung sind.
•    Sie haben erfahren, wie Sie langweilige Trainingseinheiten erfolgreich gestalten können und
•    worauf es in den jeweiligen Anschlagsarten knieend, liegend und stehend besonders ankommt.
•    Sie erlernten, wie Sie Erfahrungswissen wirksam und nachhaltig weiter geben können.
•    Sie verbessern Ihre Fähigkeiten, Ihre Schützlinge in ihren Stärken und Schwächen einzuschätzen und in Ihrer Entwicklung durch  Erfahrung und Wissen zu begleiten.
•    Sie konnten ihre schießsportlichen Kompetenzen selbst erfahren und bauten Ihre Teamfähigkeit aus.
•    Sie lernten die derzeit vom Olympiastützpunkt – LLZ Pforzheim, Helmut Hoffmann  - ,  gelehrten  Techniken und Ausführungen in den jeweiligen Anschlägen kennen, mit denen Sie effektiver und zielorientierter arbeiten können.
•    Sie übten sich selbst darin, die auch für Sportschützen wesentlichen sportlichen Fähigkeiten von Kraft und Ausdauer wirksam zu üben, ebenfalls die Techniken von Koordinationsübungen, die auch in den Alltag eingebaut werden können.
•    Sie erfuhren mehr über Mentaltechniken, mit denen Sie den jungen Sportlern auch selbst weiterhelfen können, wenn das persönliche Weiterkommen der Schützlinge ins Stocken geraten ist.
•    Sie wissen, worauf es bei der Ergebnissicherung im Schießsport besonders ankommt.
•    Sie profitieren vom Ausbau Ihrer eigenen Netzwerke, übergreifend in befreundete Vereine, Schützen  und über die Vereinsgrenzen hinaus.
Methoden
•    Im Tageslehrgang wurde Ihnen in kurzen und spannenden Impulsreferaten die Grundlagen eines erfolgreichen Jugend- und Vereinstrainings vermittelt.
•    Durch Fallbesprechungen, Übungseinheiten und Gruppenarbeiten sammelten Sie bereits im ersten Lehrgang erste praktische Erfahrungen.
•    Eine umfassende Lehrgangsunterlage stellt sicher, dass die Teilnehmer auch nach dem Tageslehrgang Zugriff auf alle wesentlichen Inhalte der vorgeführten und besprochenen Fallbeispiele und Disziplinen haben.
•    Der Tageslehrgang wurde mit 18 Teilnehmern durchgeführt. Dadurch ist eine individuelle Betreuung als auch der intensive Austausch im Lehrgang sicher gestellt.

Gemeinsame Analyse

In Teil II des Lehrganges wird Praxis demonstriert. In Echtzeit werden in der Disziplin KK die jeweiligen drei Stellungen er- und bearbeitet. Das Team TZ Karsee, mit Jutta Speidel-Müller, Lisa Müller und Jochen Hämmerle freut sich auf ein Wiedersehen zur zweiten Runde in der Ausbildungsreihe. Ganz aktuelle Spitzensportler aus dem Schützenkreis werden auch hier ihre Erfahrungen und Wissen weiter geben.

Autor des Berichts: Jutta Speidel-Müller

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen